Karlheinz Deschner verstorben

Der weltbekannte Religions- und Kirchenkritiker Karlheinz Deschner ist am Dienstag 8. April im Alter von 89 Jahren gestorben. In den vergangenen Jahrzehnten war Karlheinz Deschner mit der Abfassung seiner grossangelegten und vielbändigen ‘Kriminalgeschichte des Christentums’ beschäftigt, welche er im vergangenen Jahr mit dem zehnten Band beendete. Stünde ihm ein zweites Leben zur Verfügung – dies äusserte Deschner in persönlichen Verlautbarungen wiederholt –, hätte er es der Sache der Tiere verschrieben. In dem kleinen Büchlein ‘Für einen Bissen Fleisch’ vereinte Deschner dennoch einige Aphorismen und kleinere Beiträge, die als Beiprodukte seiner Kriminalgeschichte des Christentums angesehen werden können. Der Grundton des schmalen Bandes: Die grösste Tragödie auf Erden ist nicht die menschliche, sondern die der Tiere; und das Christentum hat eine schreckliche Schuld daran, dass es dazu gekommen ist.

Anstelle eines Nachrufs verweisen wir auf ein Interview aus dem Jahr 2004, in welchem er sich zu seinem leidenschaftlichen Engagement für Tiere äusserte:

https://www.vebu.de/menschen/interviews/304-eine-revolution-waere-noetig